Überschussbeteiligungen 2015 der Lebensversicherungen im Überblick

Gegen Ende des Jahres veröffentlichen die ersten Lebensversicherungen bereits die laufenden Verzinsungen für das Jahr 2015 im Rahmen der Überschussdeklaration. Wie erwartet, sinken die Überschussbeteiligungen für das nächste Jahr bei den meisten Lebensversicherungsanbietern.

Gleichbleibende Verzinsung bei einigen großen Anbietern

Sowohl die Axa Lebensversicherung AG als auch die DBV Deutsche Beamtenversicherung Lebensversicherung AG halten mit 3,40 Prozent die Verzinsung im Vergleich zum Vorjahr konstant. Genauso macht es die Ideal Lebensversicherung a. G., die ihre Verzinsung bereits seit Jahren bei 4,00 % hält. Ebenso ergibt sich bei der Neuen Bayerischen Beamten Lebensversicherung AG keine Veränderung zum Vorjahr: Die Überschussbeteiligung für 2015 beträgt weiterhin 3,60 Prozent.

Leicht sinkende Überschussbeteiligungen bei der Mehrheit

Alle anderen Lebensversicherer, die bereits ihre Zahlen veröffentlicht haben, senken ihre Überschussbeteiligung für das kommende Jahr leicht. Die Allianz Lebensversicherung AG bietet für das Jahr 2015 eine Überschussbeteiligung von 3,40 Prozent, im Vorjahr belief sich der Betrag noch auf 3,60 Prozent. Eine Senkung der Überschussbeteiligung um 0,20 Prozentpunkte nehmen auch die Gothaer Lebensversicherung AG auf 3,10 Prozent und die MyLife Lebensversicherung AG auf 3,85 Prozent vor. Obwohl die Targo Lebensversicherung ihre Überschussbeteiligung um 0,30 Prozentpunkte gesenkt hat, ist sie mit 3,70 Prozent Zinsen noch immer eine der Lebensversicherungen, die die höchste Überschussbeteiligung auszahlen. Einige der anderen Anbieter, die ihre Überschussbeteiligung ebenfalls um 0,30 Prozentpunkte gesenkt haben, sind die Stuttgarter Lebensversicherung a.G. mit 3,30 Prozent, die Pb Lebensversicherung AG mit 3,30 Prozent, die Inter Lebensversicherung AG mit 3,00 Prozent und die Alte Leipziger Lebensversicherung a.G. mit 3,05 Prozent.

Überschussbeteiligung unter der Zwei-Prozent-Marke

Leider gibt es unter den bereits veröffentlichten Überschussbeteiligungen auch einen Anbieter, dessen Überschussbeteiligung auf 2,80 Prozent gerutscht ist. Die Rede ist von der Zurich Deutscher Herold Lebensversicherung AG, die im Jahre 2012 noch 3,35 Prozent Überschussbeteiligung geboten hatte, im Vorjahr jedoch nur mehr 3,00 Prozent. Die gute Nachricht ist jedoch, dass der Durchschnitt der Überschussbeteiligung aller Anbieter, die ihre Zahlen bereits veröffentlicht haben, über der Zwei-Prozent-Marke, bei 3,15 Prozent, liegt.

Der allgemeine Trend

Die sinkenden Überschussbeteiligungen sind hauptsächlich auf die stark rückläufigen Kapitalmarktzinsen für Staatsanleihen und Rentenpapiere zurückzuführen. Aufgrund der Niedrigzinsphase an den Kapitalmärkten wird es für Lebensversicherer immer schwieriger, auskömmliche Renditen zu erwirtschaften. Aus diesem Grund sinken auch die Überschussbeteiligungen bei den meisten Versicherungsanbietern. Wie sich die Überschussbeteiligungen in den nächsten Jahren entwickeln werden, bleibt abzuwarten. In den nächsten Wochen werden die Überschussbeteiligungen vieler weiterer Lebensversicherer veröffentlicht. Es wird jedoch angenommen, dass auch von diesen keine großen Überraschungen zu erwarten sind, sondern dass sich der allgemeine Trend der sinkenden Überschussbeteiligungen weiter fortsetzen wird.